Romantisches Waldnaabtal

In Millionen von Jahren hat einst die Waldnaab das Granitmassiv zwischen Falkenberg und Windischeschenbach durchnagt. Daher fließt sie heute zwischen Hängen, übersät mit Felsen darin und auch in ihrem Bett stehen und liegen oft riesige Blöcke aus Granit, abgeschliffen, manche mit Mulden und tiefen runden Löchern. Malerische Felsengebilde und 30 bis 50 Meter hohe, sich auftürmende Granitmassen säumen das Flussbett. Bizarre, ungeschlachte Steinriesen versuchen, den Lauf der Waldnaab zu hemmen. Lichtgrüne Farnwedel, zartfarbige Blumensterne, helle Birken und Buchen, silbrige Wellenkämme und die weißen Schaumkronen des Wassers geben dem Tal einen mystischen Charakter.

Weitere Informationen

Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald
Mähringer Str. 7
95643 Tirschenreuth

Tel: 0 96 31 / 8 82 23

Web: Oberpfälzer Wald

Naturpark Steinwald

Eingebettet zwischen Fichtelgebirge und Oberpfälzer Wald wölbt sich der über 900 Meter hohe Granitrücken des Steinwaldes zu einem markanten Landschaftsbild der nördlichen Oberpfalz auf. Die geschlossene Waldlandschaft wird von Nadelbäumen, immer wieder mit schönen Buchenbeständen durchsetzt, geprägt. Aus dem harten Urgestein haben Wind und Wetter steil aufragende bizarr geformte Felsengruppen genagt: Räuberfelsen, Vogelfelsen, Saubadfelsen und viele andere mehr. Auf der Platte, dem 946 Meter hohen Hauptgipfel des Steinwaldes, wurde der Oberpfalzturm erbaut, der einen weiten Rundblick gewährt.

Geo-Zentrum an der Kontinentalen Tiefbohrung

Geowissenschaftler bohrten in Windischeschenbach 9.101 m tief in die Erdkruste – das tiefste Loch der Welt in hartem kristallinem Festgestein.

Das Geo-Zentrum an der Kontinentalen Tiefbohrung ist eine Informations- und Begegnungsstätte für Wissenschaft, Schule und Öffentlichkeit, die sich der Erde als zentralem Thema widmet. Das Angebot der Umweltstation umfasst verschiedene Ausstellungen sowie Führungen. Der weltweit höchste Landbohrturm sowie Bohrausrüstung und Bohrproben können besichtig werden. Zudem beherbergt das Geo-Zentrum ein Geo-Kino und ein Labor sowie einen Geo-Shop und eine Cafeteria.

Umweltstation
GEO-Zentrum an der KTB
Am Bohrturm 2
92670 Windischeschenbach

Web: www.geozentrum-ktb.de

GEOPARK Bayern-Böhmen - Aufbruch ins Erdinnere

Eine Zeitreise zu den erdgeschichtlichen Anfängen Europas? Zurück in die Zeit, in der die Dinosaurier die Erde beherrschten oder Vulkane die Landschaft prägten? Die Ursachen bizarrer Felsformationen kennen lernen und beeindruckende Geotope erforschen? Kaum eine andere Region in Europa bietet dazu vergleichbare Möglichkeiten wie der grenzüberschreitende Nationale Geopark Bayern-Böhmen. Mehr als 600 Millionen Jahre Erdgeschichte werden hier lebendig in einzigartigen Geotopen, Lehr- und Erlebnispfaden, Museen, Besucherhöhlen und -bergwerken, in Geopark-Infostellen und ganz besonders bei geführten Touren mit den „Geoparkrangern“.

Rund um Erbendorf gibt es spannende erdgeschichtliche Besonderheiten zu entdecken:

  • Steinwald bei Pfaben mit bizarren Felsen und Waldhistorischem Lehrpfad
  • Waldhaus bei Pfaben mit Infostelle Geopark und Naturpark Steinwald, Station der GEO-Touren Granit und Boden
  • Serpentinit – Föhrenbühl bei Grötschenreuth, eines der 100 schönsten Geotope in Bayern, Station der GEO-Tour Boden
  • Schadenreuther Platte, Station der GEO-Tour Vulkane

GEOPARK Bayern-Böhmen

Marktplatz 1

92711 Parkstein

Web: www.geopark-bayern.de

Vulkanerlebnis Parkstein - Auf den Spuren eines Oberpfälzer Vulkans

Das Vulkanerlebnis Parkstein entführt Sie in die spannende Welt des Vulkanismus am Nationalen Geotop „Hoher Parkstein“. Im neuen Museum erfahren Sie mehr über die Entstehung des laut Alexander von Humboldt „schönsten Basaltkegel Europas“ und die bedeutende Historie des Ortes. Die brandneue Dauerausstellung „Leben am Vulkan“ im Dachgeschoss öffnet den Blick in die Gegenwart. Neben der bedeutenden Flora und Fauna im Naturschutzgebiet, erfahren Besucher spannende Informationen zum Thema Vulkanismus auf der Erde und die Bedeutung des geologischen Phänomens für die Vulkanlandschaft Bayern-Böhmen. Das Highlight: Stündlich lässt ein Vulkanausbruch über drei Stockwerke die einstigen Explosionen hautnah miterleben.

Am Berg selbst laden drei Felsenkeller dazu ein, das Innere des Vulkans zu erkunden. Auf dem Weg zum Gipfel hinauf passiert man, vorbei an alten Burgruinen, den Geopfad mit interessanten Informationen zur Erdgeschichte Oberpfälzer Steine. Oben angekommen, erwartet Sie eine herrliche Aussicht auf die sanfte Oberpfälzer Hügellandschaft. Nach dem Abstieg bildet die Basaltwand mit ihren beeindruckenden Basaltsäulen einen krönenden Abschluss des Vulkanerlebnis Parkstein.

Führungen: Führungen im Museum und rund um den Basaltkegel – auch speziell für Kinder – mit Geoparkrangern des GEOPARK Bayern-Böhmen sind jederzeit nach Vereinbarung möglich (Dauer 1-2 Stunden).

Vulkanerlebnis Parkstein

Schlossgasse 5

92711 Parkstein

Web: www.vulkanerlebnis-parkstein.de

Foto © Markt Parkstein / Matthias Hecht